Elster online - Wie im Flug zur perfekten Steuererklärung

Rafael Heumann

Elster online - Schritt-für-Schritt nahegebracht

Haben Sie Ihre Steuererklärung bisher auch immer wie einen Papierkrieg empfunden, den es in regelmäßigen Abständen auszufechten galt? Mit der Software namens ELSTER online oder einfach nur Elster, was eine Abkürzung für "Elektronische Steuererklärung" darstellt, können Sie das Wort "Papier" in diesem Zusammenhang schon einmal streichen. Und da Ihnen so geholfen wird, jene Aufgabe in Zukunft wesentlich einfacher und damit angenehmer zu gestalten, werden Sie auch das Wort "Krieg" getrost weglassen.
Im folgenden Text wird Ihnen Elster online schrittweise nahegebracht. Auf diese Weise soll genau erklärt werden, wie Sie dort Ihre Steuererklärung erstellen und einreichen können und was diese Software sonst noch zu bieten hat.

Grundlagen

WERBUNG

Um diese Software benutzen zu können, braucht es keine vorherige Installation. Eine Registrierung ist vollkommen ausreichend. Gehaltsdaten und Versicherungsprämien können mittels Abrufes der jeweiligen Dateien übernommen werden. Vor Einreichung der Einkommensteuererklärung prüft Elster online alle vorhandenen Informationen auf ihre Angemessenheit. Auf Wunsch erhalten Sie sogar den maßgeblichen Steuerbescheid digital.

Bezüglich der Einspruchsfrist ermöglicht Elster online noch keinen komplett papierlosen Vorgang. Hierbei ist nach wie vor jener Bescheid entscheidend, welcher Ihnen per Post zugestellt wird. Ein Mitschicken von Belegen wird jedoch nicht mehr erforderlich sein. Als Steuerzahlerin oder Steuerzahler brauchen Sie entsprechende Unterlagen in Zukunft nur noch für eventuelle Nachfragen aufzubewahren, Quittungen, welche sich auf mögliche Spenden beziehen, bis mindestens zwölf Monate, nachdem Sie Ihren Steuerbescheid erhalten haben.

Elster online gibt Ihnen allerdings nicht nur die Möglichkeit Ihre Steuererklärung einzureichen. Darüber hinaus stehen Ihnen auch noch Optionen wie Fristverlängerung, Anpassung von Vorauszahlungen und Einlegen eines Einspruchs offen. Längerfristiges Ziel ist es, aus Elster online eine Art digitales Finanzamt zu machen, welches es Ihnen ermöglicht, komplett unabhängig von bestimmten behördlichen Arbeitszeiten sämtliche Steuerangelegenheiten sowohl papierlos als auch ohne die Notwendigkeit, persönlich vorstellig zu werden, abzuwickeln.

Bei Elster online steht es Ihnen auch offen, die Steuererklärung für jemand anderen einzureichen. Dies gilt insbesondere für Ihre Ehepartnerin oder Ihren Ehepartner. Finanzämter gehen im Falle einer gemeinsamen Steuererklärung zweier Eheleute grundsätzlich davon aus, dass beide Personen von deren Inhalt Kenntnis haben und betrachten diese somit auch für beide als rechtlich wirksam. Und auch wenn Sie mit Elster online anderen Angehörigen wie Eltern, Geschwistern oder Kindern bei deren Steuererklärung helfen wollen, steht es Ihnen frei, hierfür Ihr eigenes Zertifikat zu nutzen. Hierdurch werden Sie nämlich lediglich zur Übermittlerin bzw. zum Übermittler der jeweiligen Daten. Zur Überprüfung aller gemachten Angaben müssen die betroffenen Personen jedoch ebenfalls das eingereichte Datenmaterial von Ihnen bekommen.

Die Benutzeroberfläche von WISO Steuer:Sparbuch 2021
ELSTER online Dashboard

Elster online ermöglicht es Ihnen außerdem, die auf Sie zukommende Steuerlast zu berechnen. Weil zuverlässige Prognosen über Steuer und Erstattung nur dann gemacht werden können, wenn aller Grundlagen bezüglich der Besteuerung korrekt übermittelt wurden und das Finanzamt dem vollumfänglich zustimmt, sind derartige Angaben jedoch ohne Gewähr.

Über Ihr persönliches Postfach bei Elster online erhalten Sie zeitgleich mit Ihrem Steuerbescheid auch eine Vergleichsaufstellung. In der linken Spalte sind noch einmal alle von Ihnen gemachten Angaben aufgeführt. Bezüglich welcher Punkte das Finanzamt anderer Auffassung ist, können Sie in der mittleren Spalte einsehen. Die entsprechenden Differenzen stehen in der rechten Spalte. Auf Grundlage dessen haben Sie die Möglichkeit Einspruch einzulegen, welcher jedoch ausreichend begründet sein muss.

Haben Sie Ihre Identität bei Elster online offiziell beglaubigt, steht es Ihnen außerdem frei, Ihre Steuererklärung mehrere Male zu übermitteln. In aller Regel wählt das zuständige Finanzamt jene Erklärung aus, welche zuletzt bei Ihm eingegangen ist. Sie brauchen sich also keine Sorgen zu machen, wenn im Nachhinein Änderungen von Nöten oder Ihnen während der Bearbeitung Fehler unterlaufen sein sollten. Mittels einer berichtigten Erklärung derartige Korrekturen vorzunehmen, ist noch so lange möglich, bis der entsprechende Steuerbescheid auf dem postalischen Weg bei Ihnen eingegangen ist. Bemerken Sie die Notwendigkeit solcher Änderungen allerdings erst nach dessen Eingang, ist Eile geboten. Ab diesem Zeitpunkt gilt nämlich eine lediglich vier Wochen andauernde Einspruchsfrist.

Elster online - schrittweise erklärt

Als Nutzerin oder Nutzer von Elster online müssen Sie sich zunächst einmal registrieren. Hierbei erhalten Sie das sogenannte Zertifikat, mit welchem Sie sich auf elektronische Weise beim Versand Ihrer Daten ausweisen können. Für dessen Freischaltung benötigen Sie zwei Codes, die Ihnen auf dem postalischen Weg und per E-Mail innerhalb von höchstens 14 Tagen zugesandt werden.

1. Vorbereitung

  • Gehen Sie auf die Netzseite von Elster online: www.elster.de
  • Klicken Sie dort auf "Benutzerkonto erstellen".
  • Bei der Frage, wie genau Sie sich einloggen wollen, ist es, wie bereits erwähnt, ratsam, die Option "Zertifikatsdatei" auszuwählen.
  • Für den Fall, dass Sie Elster online nur für sich und/oder Ihre Partnerin bzw. Ihren Partner nutzen wollen, sollten Sie im folgenden Schritt die Option "Für mich" auswählen.
  • Unter dem Punkt "Identifikation" ist es empfehlenswert, den Weg über die steuerliche Identifikationsnummer zu wählen. Im Anschluss daran müssen Sie diese eingeben.
  • Zur Erstellung Ihres Benutzerkontos bei Elster online müssen Sie als Nächstes persönliche Daten wie Geburtstag und eMail-Adresse angeben. Außerdem brauchen Sie einen Benutzernamen und eine Sicherheitsabfrage.
  • Als Nächstes bekommen Sie die Möglichkeit, alle von Ihnen gemachten Angaben noch einmal sorgfältig zu überprüfen. Ist alles vollständig und korrekt, können Sie auf "Absenden" klicken.
  • Kontrollieren Sie anschließend Ihr E-Mail-Postfach. Hat alles geklappt, sollte sich dort eine Nachricht mit einem Bestätigungslink befinden. Haben Sie diesen angeklickt, wurde Ihre E-Mail-Adresse bei Elster online damit offiziell verifiziert.
  • Im Anschluss daran erhalten Sie eine zweite E-Mail mit einer Aktivierungs-ID für Ihr Benutzerkonto bei Elster online. Bis Sie die zweite ID auf dem Postweg erreicht hat, sollten Sie diese aufbewahren.

2. Ihr Zertifikat

  • Sobald Sie die zweite ID per Post bekommen haben, können Sie Ihre Registrierung bei Elster online vervollständigen: Gehen Sie hierfür zunächst auf den in der E-Mail mit der ersten ID enthaltenen Link. Hierauf öffnet sich die Seite von Elster online. Dort müssen Sie nun beide Codes eingeben, sowohl den aus der E-Mail als auch jenen, welcher Ihnen postalisch übermittelt wurde.
  • Anschließend wird automatisch Ihr Zertifikat erstellt. Nach dessen Fertigstellung können Sie dieses herunterladen. Was das Abspeichern auf Ihrem PC angeht, sollten Sie hierfür unbedingt einen Ort wählen, an dem Sie es einfach und schnell wiederfinden. Innerhalb dieses Schrittes werden Sie außerdem angehalten, sich ein Passwort zu geben.
  • Jetzt können Sie sich erstmalig mit Zertifikat und Passwort bei Ihrem Konto anmelden. Dies geschieht wieder über die Netzseite von Elster online.
  • Ist Ihnen dies gelungen, haben Sie nun noch die Möglichkeit Daten zu ergänzen oder bereits gemachte Angaben zu korrigieren.
  • Außerdem steht es Ihnen frei, sich einer bestimmten Gruppe von Benutzerinnen bzw. Benutzern zuzuordnen. Entscheiden Sie sich dafür, würde Elster online Ihnen automatisch die hierfür passenden Formulare anzeigen.

3. Abruf von Belegen

  • Das Verfahren zum Abruf von Belegen betreffender Daten erfordert noch einmal eine separate Anmeldung. Hierzu finden Sie innerhalb Ihres Kontos bei Elster online die Option "Formulare und Leistungen". Haben Sie diese angeklickt, müssen Sie im nächsten Schritt auf "Belegabruf" gehen. Nachdem Sie auf "Teilnahme am Belegabruf" geklickt haben, kann der entsprechende Antrag abgeschickt werden. Anschließend folgt wieder eine gewisse Wartezeit, da auch dieser Code auf dem postalischen Weg versandt wird.
  • Bei Elster online können Sie auch Ihre Ehepartnerin bzw. Ihren Ehepartner für das Verfahren zum Abruf von Belegen registrieren. Hierfür benötigen Sie lediglich den Namen, das Geburtsdatum und die steuerliche Identifikationsnummer dieser Person. Sollte diese Person es wünschen, kann Ihre Berechtigung hierfür auch zeitlich eingeschränkt werden. Für eine solche Befristung gibt es ein Extrafeld. Bleibt jenes Feld frei, verfügen Sie über eine unbefristete Erlaubnis Belege für Ihre Partnerin oder Ihren Partner abzurufen.
  • Hat Sie der bereits erwähnte Code auf dem postalischen Weg erreicht, können Sie sich wieder Ihrer aktuellen Steuererklärung widmen.
Elster online ermöglicht seinen Nutzerinnen und Nutzern das Verfahren des Belegabrufs im Bezug auf Angaben über (Stand: 2019):
  • Arbeitslosengeld
  • Beiträge für Krankenversicherungen
  • Beiträge für Pflegeversicherungen
  • Elterngeld
  • Krankengeld
  • Lohnersatzleistungen
  • Lohnsteuer
  • Rentenbezüge
  • Vermögenswirksame Leistungen
  • Vorsorgeaufwendungen (z. B. aus Rürup- oder Riester-Verträgen)
Jene Möglichkeit soll jedoch auf weitere Bereiche ausgeweitet werden. Beispielsweise sollen mittels Elster online demnächst auch Freistellungsaufträge, die Nutzerinnen und Nutzer ihrer Bank erteilt haben, eingesehen werden können.

4. Ihre digitale Steuererklärung

  • Hierfür müssen Sie sich erneut Mit Ihrem Passwort und Zertifikat bei Elster online anmelden. Klicken Sie im Anschluss daran auf "Formulare". Befindet sich Ihr aktueller Wohnsitz innerhalb Deutschlands, sollten Sie danach "Einkommensteuererklärung unbeschränkte Steuerpflicht (ESt 1 A)" auswählen.
  • Im Folgenden müssen Sie die Anlagen auswählen, welche auf Sie und Ihre aktuelle Lebenssituation zutreffen: Den Mantelbogen braucht jede Person. Als Arbeitnehmerin oder Arbeitnehmer benötigen Sie zudem die Anlage N. Befinden Sie sich hingegen bereits in Rente, ist die Anlage R die auf Sie zutreffende. Haben Sie ein oder mehrere Kinder, nehmen Sie dementsprechend die Anlage Kind hinzu. Sollten Sie Kapital angelegt haben, brauchen Sie die Anlage KAP.
  • Für eine Übernahme der Daten aus den in Elster online hinterlegten Belegen in Ihre Steuererklärung klicken Sie auf "Hauptvordruck" und gehen anschließend auf "Belegdaten abrufen/übernehmen". Einer entsprechenden Liste können Sie dann jene Daten entnehmen, welche Sie brauchen.
  • In der vorab ausgefüllten Steuererklärung können Sie nun alle sonst noch relevanten Daten ergänzen. Hierzu zählen beispielsweise weitere finanzielle Einkünfte und angefallene Kosten, welche sich mindernd auf Ihre zu zahlenden Steuern auswirken.
  • Abschließend führt Elster online noch eine Überprüfung Ihrer Steuererklärung auf fehlende oder widersprüchliche Angaben durch. Es ist ratsam solchen Hinweisen nachzugehen und deren Ursachen, wenn möglich, aus der Welt zu schaffen. Danach kann die komplette Erklärung abgeschickt werden.

Elster online - schrittweise erklärt (mit Personalausweis)

Ein Personalausweis, der über eine aktivierte Onlinefunktion verfügt, erleichtert die Einrichtung eines Kontos bei Elster online erheblich. Zusätzlich benötigen Sie noch ein entsprechendes Lesegerät. Im Handel ist dies ab etwa 20 Euro erhältlich. Sollten Sie ein Android-Smartphone besitzen, das mit einem NFC-Chip ausgestattet ist, können Sie dieses sogar kostenlos zu einem solchen Lesegerät umwandeln. Mittels speziellen Lesegeräts oder Handy können die persönlichen, in Ihrem Ausweis enthaltenen Daten digital ausgelesen werden. Die Zeit, welche es in Anspruch nimmt, ein Konto bei Elster online anzulegen, verkürzt sich damit auf ein paar Minuten. Nachfolgend soll Schritt für Schritt beschrieben werden, wie sich eine solche Registrierung mittels Smartphones und Personalausweis gestaltet.

  • Wie bereits erwähnt, benötigen Sie einen Ausweis mit Onlinefunktion. Sollten Sie diesen bereits besitzen, die notwendige Funktion jedoch deaktiviert sein, besteht die Möglichkeit, sie im Nachhinein bei der entsprechenden Behörde aktivieren zu lassen. Sollten Sie Ihr Handy als Lesegerät verwenden wollen, müssen Sie zunächst sowohl dort als auch auf Ihrem Computer die "Ausweis-App2" installieren. Über diese App können Sie dann Ihr Handy als Lesegerät auswählen. Hierauf sollte anschließend ein sogenannter Kopplungscode angezeigt werden. Mit der Eingabe dieses Codes an Ihrem PC geben Sie offiziell die Erlaubnis dazu, dass Computer und Smartphone ihre jeweiligen Daten miteinander tauschen. Dies gilt jedoch nur, solange sie im selben WLan sind.
  • Über Ihren Computer müssen Sie nun wieder die Netzseite von Elster online aufsuchen und dort den Zugang mittels Ausweises wählen. Auf Ihrem Handy sollte dann automatisch die Ausweis-App starten. Spätestens jetzt müssen Sie auch unbedingt dafür sorgen, dass NFC auf Ihrem Smartphone aktiviert ist.
  • Mittels der App können Sie einsehen, welche Daten durch welchen Dienstleister abgefragt werden. Findet das Ihre Zustimmung, gehen Sie auf "Jetzt ausweisen".
  • Um sich auszuweisen, brauchen Sie nichts weiter zu tun, als Ihren Pass an das Smartphone zu halten. Lief der Zugriff auf Ihre Daten erfolgreich, werden Sie als nächstes aufgefordert, Ihre Ausweis-PIN einzugeben.
  • Während Ihr Smartphone Ihre Daten ausliest und eine Authentifizierung durchführt, müssen Sie an Ihrem Computer die von Ihnen bei Elster online hinterlegten Daten, Nutzername, E-Mail-Adresse und Sicherheitsabfrage, eingeben.
  • Kontrollieren Sie im nächsten Schritt Ihr E-Mail-Postfach. Dort sollte sich eine Nachricht mit einem Link befinden, über den Sie Ihre E-Mail-Adresse offiziell bestätigen können.
  • Ist dies geschehen, können Sie Ihre Registrierung als erfolgreich abgeschlossen betrachten. Zudem sind Sie ab diesem Zeitpunkt automatisch angemeldet und haben somit die Möglichkeit Elster online sofort in Betrieb zu nehmen.

Tipps bezüglich Elster online

Auch bei der Nutzung dieser Software sollten Sie genug Zeit einplanen. Ist diese zu knapp bemessen, reicht sie für die Registrierung mit Zertifikat möglicherweise nicht mehr aus. Hierbei sollten Sie vor allem jene Wartezeiten bedenken, welche durch die Nutzung des postalischen Weges zwangsläufig entstehen. Sind Sie beispielsweise zurzeit selbstständig, sind Sie Vermieter und/oder verheiratet, muss Ihre Steuererklärung die Klassen III und V miteinander kombinieren, so bedeuten diese Gegebenheiten einen erheblichen Mehraufwand an Zeit. Möchten Sie also Ihre Erklärung mit Elster online erstellen und gleichzeitig gewährleisten, dass sie fristgerecht beim Finanzamt eingeht, sollten Sie sich rechtzeitig um einen entsprechenden Zugang bemühen.

Bezüglich freiwilliger Einkommensteuererklärungen ist der zeitliche Rahmen schon von vornherein wesentlich größer. Entscheiden Sie sich hierfür, stehen Ihnen, nachdem das betreffende kalendarische Jahr abgelaufen ist, 48 Monate zur Verfügung, um Ihre Abrechnung einzureichen. Im Bezug auf das Jahr 2020 steht es Ihnen folglich frei, Ihre Steuererklärung noch bis 31.12.2024 abzugeben. Eine frühzeitige Registrierung bei Elster online erweist sich dennoch als vorteilhaft. Sollte die verbleibende Zeit nämlich wider Erwarten doch knapp werden, können Sie als Nutzerin oder Nutzer von Elster online alle nötigen Angaben mit nur einem Klick übermitteln. Ihre Steuererklärung dürfen Sie damit als abgegeben betrachten. Eine Übersendung auf dem Postweg erübrigt sich folglich.

Um sich mit Zertifikat registrieren zu können, reicht Ihre persönliche Steueridentifikationsnummer aus. Hierbei zeigt diese Nummer etliche Vorteile: Sie ist lebenslang gültig und verändert sich weder, nachdem sie umgezogen sind, noch aufgrund der Tatsache, dass das für Sie zuständige Finanzamt gewechselt hat. Diese Identifikationsnummer setzt sich aus elf Zahlen zusammen. Jene können Sie einem Ihrer Steuerbescheide oder der Lohnsteuerbescheinigung entnehmen. Wenn Sie sich bei Elster online registrieren wollen, ist eine solche Steuernummer auch nicht zwingend erforderlich. Sollten Sie noch keine haben, besteht die Möglichkeit, zusammen mit Ihrer ersten Steuerklärung eine zu beantragen.

Ihre Adresse muss, während Sie sich bei Elster online mit Zertifikat registrieren, nicht angegeben werden. Dies erübrigt sich, weil es dem Finanzamt möglich ist, auf Ihre bei der für Sie zuständigen Meldebehörde hinterlegten Daten zuzugreifen. Allerdings sollte Ihre Meldeadresse mit Ihrem aktuellen Wohnort übereinstimmen. So wird sichergestellt, dass der Ihnen auf dem postalischen Weg zuzustellende Aktivierungscode Sie auch wirklich erreicht. Eine deutliche Zeitersparnis ermöglicht Ihnen dagegen das Verfahren mittels Personalausweises und Identifikationsnummer, da hierbei der Versand des Codes per E-Mail, vor allem aber der auf dem Postweg entfällt. Für diesen Prozess muss Ihr Ausweis jedoch über eine aktivierte Onlinefunktion verfügen.

Haben Sie alle erforderlichen Codes bekommen, steht Ihrer endgültigen Registrierung bei Elster online nichts mehr im Wege. Ihr in diesem Zusammenhang erstelltes persönliches Zertifikat dient Ihrer Sicherheit. Es stellt einen elektronischen Schlüssel dar, welchen Sie bei jedem Anmeldevorgang benutzen müssen, damit er Ihnen den Zugriff auf Ihr Konto bei Elster online ermöglicht. Gegenüber den Finanzbehörden beweisen Sie somit, dass es sich bei dem Übermittler Ihrer Daten tatsächlich um Sie, also eine hierzu berechtigte Person, handelt. Die Gründe hierfür liegen auf der Hand: Solche Daten sind in höchstem Maße vertraulich und dürfen nicht von unbefugten Personen missbraucht werden.

Besagtes Zertifikat können Sie in drei verschiedenen Versionen erhalten. Während Sie sich bei Elster online registrieren, müssen Sie sich bereits für eine davon entscheiden. Glücklicherweise reicht die kostenlose Variante meistens vollkommen aus. Haben Sie sich erfolgreich registriert, wird das Zertifikat auf Ihrem PC abgespeichert. Für die Datei wählen Sie am besten einen Ort, welcher Ihnen ein schnelles und unkompliziertes Wiederfinden der selbigen ermöglicht. Empfehlenswert ist es beispielsweise, sie einfach auf dem Desktop zu speichern oder auf Ihrem Computer einen Ordner speziell für alle Dateien, welche die Steuer betreffen, anzulegen. Alternativ können Sie Ihr Zertifikat auch auf einem extra hierfür konzipierten Medium, wie einer Signaturkarte oder einem Stick, abspeichern. Ein Vorteil dieser Methode besteht darin, dass solche Geräte extra mit einer Verschlüsselung ausgestattet sind. Nachteilig ist jedoch, dass man so etwas kaufen muss. Der preisliche Rahmen liegt hierbei zwischen 49 und 150 Euro. Häufig lohnt sich die Anschaffung solcher Medien eher für professionelle Steuerberaterinnen und Steuerberater sowie Unternehmen.

Für den Fall, dass Sie sich bei Elster online anmelden wollen und Ihr Zertifikat tatsächlich nicht mehr wiederfinden, besteht der bestmögliche Weg darin, in der Suchfunktion Ihres PCs ".pfx" einzugeben. So endet nämlich der Name jener Datei. Auf diese Weise kann Ihr Computer sowohl das Zertifikat als auch den Ort, an dem es abgelegt wurde, lokalisieren. Zu empfehlen ist hierbei eine doppelte Absicherung. Konkret heißt das, Ihr Zertifikat nicht nur auf Ihrem PC, sondern gleichzeitig auch auf einer externen Festplatt oder einem USB-Stick zu speichern. Neben der erhöhten Absicherung besteht ein weiterer Vorteil hierbei darin, dass Sie Ihr Zertifikat theoretisch überallhin mitnehmen können. Von Vorteil ist dies insbesondere angesichts der Tatsache, dass Sie Elster online von jedem Computer aus nutzen können. Mittlerweile trifft das auch dann zu, wenn Sie Nutzerin oder Nutzer eines Macs und des Apple-Browsers "Safari" sind. Die Zeiten, in denen solche Personen für Elster online "Mozilla Firefox" oder "Google Chrome" verwenden mussten, gehören der Vergangenheit an.

Auch die Anmeldung über einen anderen PC hat sich inzwischen merklich vereinfacht. Wie bereits erwähnt, besteht einerseits die Möglichkeit, Ihr Zertifikat auf einem mobilen Speichermedium theoretisch überallhin mitzunehmen. Andererseits lässt sich hierfür auch das Handy verwenden. Mittels der Elster-Smart-App haben Sie ebenfalls die Möglichkeit, Ihr Zertifikat bzw. die entsprechende Datei immer bei sich zu tragen. Genau wie die erste Option ermöglicht auch diese zusätzlich eine doppelte Absicherung. Dies gilt sowohl für den Fall, dass Sie die Datei auf Ihrem PC nicht mehr wiederfinden als auch in Bezug auf mögliche Störungen Ihres Computers, ausgelöst durch Viren oder ähnliches.

Die Elster-Smart-App nutzen Sie wie folgt:

  • Abhängig von Ihrem jeweiligen Betriebssystem müssen Sie die App zunächst im Apple App Store oder Google PlayStore herunterladen.
  • Danach muss Ihr Zertifikat in die App geladen werden. Sollten Sie die Datei nicht auf Ihrem Handy abgespeichert haben, besteht die Möglichkeit hierzu einen entsprechenden QR-Code zu generieren. Folgen Sie dafür einfach den Anweisungen, welche Ihnen angezeigt werden nachdem Sie die App gestartet haben.
  • Für die Anmeldung bei Elster online müssen Sie innerhalb der App auf "Mobiles Log-in" gehen.
  • Es folgt die Eingabe eines entsprechenden Passwortes.
  • Anschließend wird Ihnen durch die App eine TAN (= Transaktionsnummer) übermittelt, welche Sie innerhalb des Portals in das dafür vorgesehene Feld eintragen müssen.
  • In dem Portal sollte dann eine zweite TAN erscheinen. Jene muss allerdings in der App eingetragen werden. Stimmt alles, sind Sie ab dann offiziell bei Elster online angemeldet.

Alternativen zu Elster online

Haben Sie sich einmal als Nutzerin oder Nutzer bei Elster online registriert, sind Sie ebenfalls dazu befugt, andere kostenpflichte Programme besser für Ihre Steuererklärung zu benutzen. Dazu zählen WISO Steuer:Sparbuch 2021, Smartsteuer oder Steuersparerklärung 2021. Jene sind nämlich nur durch einen Abrufcode und ein Zertifikat von Elster online in der Lage, an Belegdaten des Finanzamtes zu kommen und Steuererklärungen auf dem digitalen Wege weiterzuleiten. Zu empfehlen ist diese Steuersoftware insbesondere aufgrund ihrer großen Menge an Ausfülltipps, ein Punkt, der sie von Elster online deutlich abhebt.

Neben den modernen Wegen, die Sie gehen können, um Ihre Steuererklärung anzufertigen, gibt es natürlich auch noch den klassischen. Dessen Grundlage bilden die hinlänglich bekannten Formulare. Allerdings steht es Ihnen ebenfalls offen, das Althergebrachte mit dem Neuen zu verbinden, indem Sie jene Formulare über Ihren PC ausfüllen. Bei Elster Formular handelt es sich um ein Programm, das die Finanzbehörden zum Herunterladen anbieten. Wie beim klassischen Eintragen auf Papier können Sie die Angaben zu Ihrer Steuererklärung dann über Ihren Computer machen. Das funktioniert sogar ohne Internetzugang. Haben Sie sich bei Elster online registriert, erhalten Sie auch bei Elster Formular Zugriff auf Daten, welche mögliche Belege betreffen. Insofern das Finanzamt sie zur Verfügung stellt, können Sie diese sowohl abrufen als auch in Ihre Erklärung übernehmen. Außerdem haben Sie die Möglichkeit, die von Ihnen auf dem elektronischen Weg ausgefüllten Formulare danach auf die gleiche Art an die zuständige Behörde weiterzuleiten. Elster Formular kann Ihnen auch die Höhe der zu bezahlenden Steuern sowie jene der zu erwartenden Erstattung berechnen. Jedoch sind diese Angaben wieder ohne Gewähr, da es auch diesem Programm natürlich nicht möglich ist, Prognosen darüber aufzustellen, ob Ihre Steuererklärung von dem zuständigen Finanzamt problemlos akzeptiert wird.

Über Elster online können Sie auch die Möglichkeit einer im Voraus ausgefüllten Steuerklärung in Anspruch nehmen. Auch so können Sie sich ein hohes Maß an Arbeit ersparen. Grundlage dieses Verfahrens bildet die Tatsache, dass den Finanzbehörden bereits etliche Ihrer Daten bezüglich Krankenkassen, Banken und Arbeitgebern vorliegen. Dazu zählen beispielsweise:

  • Freistellungsaufträge
  • Krankenkassenbeiträge
  • Lohnsteuer
  • Vorsorgeaufwendungen zu Rürup- und Riester-Verträgen
Als Nutzerin oder Nutzer von Elster online können Sie sich das zunutze machen und eine Vorabausfüllung Ihrer Steuererklärung durchführen lassen. Wie zuvor sollten Sie jedoch auch hier eine gewisse Wartezeit einplanen, da zum Abruf dieser Belege erneut ein entsprechender Code benötigt wird, welchen man Ihnen auf dem postalischen Weg zusendet.
Hinzu kommt noch, dass Finanzämter bis Ende Februar derartige Daten sammeln. Unter Umständen stehen sie Ihnen deshalb erst ab Mitte März vollständig zur Verfügung.

Rafael Heumann

Autor: Rafael Heumann

Rafael Heumann ist Blogger sowie Autor zahlreicher Artikel zum Thema Steuer- und Geldsparen. Er beschäftigt sich seit Jahren mit den Möglichkeiten von Steuerprogrammen und schreibt über seine Erfahrungen für die Steuersoftware Test Redaktion.